Selbstständige Wanderungen

Während meiner zwei Wochen in Peru planten Matt und ich, zwei Wege zu wandern, den Santa Theresa Trek und die Ausangate Umrundung. Da wir beide schon mehrere mehrtägige Touren wanderten, entschieden wir uns, ohne Führer und nicht in einer Gruppe zu wandern. Der Hauptgrund war auch, flexibler zu sein und zu entscheiden, wo wir wandern und campen. Ein weiterer Grund ist natürlich auch der Kostenfaktor, da Vorbuchungen sehr teuer sind. Ich wollte zusätzlich auch nur meine Sachen tragen und selbst kochen 😀

Mit der Erfahrung, eine 5-monatige Wanderung zu planen, habe ich recherchiert und herausgefunden, dass es nicht viele Informationen online gibt. Es gab nur ein paar Blogs online, also habe ich beschlossen, noch einen hinzuzufügen, in der Hoffnung, dir zu helfen

FAQ:
F: Ist es erlaubt ohne Guide / Tour zu wandern:
A: Ja, ist es. Nur für den Inka Trail ist es notwendig, eine Genehmigung und eine Tour im Voraus zu buchen. Die meisten Campingplätze sind für Touren gebucht und wenn du selbstständig wanderst, kannst Sie Schwierigkeiten haben, einen Zeltplatz zu finden. Am einfachsten ist es, Einheimische freundlich anzusprechen und wir wurden oft eingeladen.

F: Wie reagieren Einheimische?
A: Es hängt von der Wanderung ab. DerSalkanatay und Santa Theresa Treks sind ziemlich überlaufen (auch in der Nebensaison). Einige Einheimische sind aufgrund der höheren Anzahl von Touren etwas zurückhaltender. Andere machen davon Gebrauch und bieten für einige Pesos Campingplätze, Duschen etc. an.

F: Wo kann man Karten kaufen?
A: Wir haben Karten der Gebiete in einem kleinen Buchladen in Cusco gefunden. Die Karten enthalten alle Informationen über die Wanderungen, Städte, Campingplätze usw.

F: Muss ich Spanisch sprechen?
A: Ich empfehle, dass dene Spanischkenntnisse gut genug sind, um eine Konversation zu führen. Es wird viel einfacher sein, nach dem Weg zu fragen, zu zelten usw. Wenn du eingeladen wirst kann du dadurch auch viel von dem Leben und der Kultur lernen.

F: Wie viel Essen muss ich mitbringen?
A: Ich empfehle alle notwendigen Mahlzeiten mitzubringen. Nichtsdestotrotz wirst du immer einige Geschäfte passieren, wo du Süßigkeiten, Riegel und lokale Früchte kaufen kannst.

F: und Wasser?
A: In diesen Geschäften kannst du auch Limonaden und Wasser kaufen. Je nach Jahreszeit sind die Bäche voller Wasser und ich empfehle sehr, einen Filter oder Tabs mitzubringen (wegen der Pferde / Lamas der geführten Touren).

HINWEIS: Aufgrund der steigenden Anzahl von Touren und dem fehlenden Interesse der Einheimischen, Müll zu sammeln, sind die Wege und Städte voller Müll, vor allem Plastikwasserflaschen. Bitte bringe eigene Mehrwegflaschen mit und filter das Quellwasser.

Zusätzlich, bringe bitte auch einen Müllsack mit und führe all deinen Müll aus. Wenn du sogar etwas Platz findest, sammle so viel Müll wie möglich von den Trails! Hauptsächlich die Natur wird dir Danke aber das ist auch Grund genug!

F: Wo kann ich zelten?
A: Die Wege in der Machu Picchu-Gegend führen durch viele kleine Städte. Du kannst entweder Einheimische fragen, ob du bei Ihnen campen kannst (normalerweise für 10-15 Pesos). Die Karten, die man in Cusco kaufen / finden kann, zeigen auch, wo man campen kann.

F: Wo finde ich mehr Informationen über Wanderwege in Peru?
A: Ich fand diesen Blog von Moon Mountain Man sehr nützlich. Außerdem findet du GPS-Daten auf WikiLoc. Auf der Website der geführten Touren finden du nur eine kurze Erklärung der Wanderwege.

Falls du weitere Fragen hast kannst du mich jederzeit kontaktieren oder einen Kommentar schreiben! Auf den Trek-Seiten findest du alle notwendigen Informationen zu Start, Anfahrt, empfohlener Ausrüstung, unserem GPS-Track und mehr auf DEUTSCH und ENGLISCH.

Advertisements